NPD Osthessen

16.02.2018

Markus Walter auf dem Neujahrsempfang der NPD-Fraktionen Büdingen und Altenstadt


» Zur Videoübersicht


Weitere Infos http://www.npd-hessen.de/

Markus Walter auf dem Neujahrsempfang der NPD-Fraktionen Büdingen und Altenstadt Am 21. Januar führten die NPD – Fraktionen von Altenstadt und Büdingen ungestört ihren Neujahrsempfang durch. Dieser war gut besucht und der Saal bis auf den letzten Platz gefüllt. Stefan Jagsch, der Vorsitzende der Fraktion und Bürgermeisterkandidat in Altenstadt, eröffnete die Veranstaltung und gab einen Rückblick auf besondere Ereignisse in dessen Gemeindeparlament. Im Anschluss sprach der Vorsitzende der NPD – Fraktionen in Büdingen und im Wetterauer Kreistag zu den anwesenden Parteimitgliedern und interessierten Gästen. Lachmann stellte in seinem Vortrag klar, wie wichtig die kommunale Arbeit und der Kontakt vor Ort zu den Bürgerinnen und Bürgern ist. Die Präsenz der NPD sei wichtig, da nur die NPD sich klar zum deutschen Volk, zur deutschen Kultur und zu deutschen Traditionen bekenne. Jahrelang hatte die NPD darauf hingewiesen, dass bezahlbarer Wohnraum gebraucht würde, jedoch wollte dies bisher niemand hören. Seitdem „Asylanten“ Wohnraum benötigen würden, sei das Thema in aller Munde und Gelder würden für den Wohnungsbau bereitgestellt werden. Er benannte auch klar, was die NPD von den sogenannten „Volksparteien“ unterscheide. Die NPD schwafele nicht nur drum herum. Nur sie benenne die Feinde unseres Volkes und die Feinde der Freiheit klar beim Namen. Lachmann sagte: „Wir trauen uns zu sagen, dass Bürgermeister Spamer Steuergelder durch seinen Kampf gegen die NPD verschwendet. Auch trauen wir uns zu sagen, dass der Grünen-Chef Joachim Cott seinen Einfluss im Geschichtsverein nutzt, um missliebige Personen aus dem Verein auszuschließen. Dies sei ihm bekanntlich bisher nicht gelungen. Auch traut sich die NPD zu sagen, dass Merkel und ihre Helfershelfer in den Kommunalparlamenten, Landtagen und im Bundestag eine Mitschuld an jedem durch Ausländer getöteten Deutschen tragen. In einem deutschfreundlichen und sozial gerechten System, müssten diese Leute für ihre Taten lange Strafen hinter Gittern absitzen.“ Als Hauptredner hielt der Landesvorsitzende aus RLP, Mitglied des Parteivorstandes und Stadtrat in Pirmasens, Markus Walter einen Vortrag über die kommunale Arbeit in den Gremien seiner Stadt. Mit einer Präsentation untermalte er seinen Vortrag und sorgte durch seine Art des Vortragens für gute Stimmung unter den Zuhörern. Auch er stellte in seinem Redebeitrag ausführlich dar, wie wichtig eine Bürgernahe und offensive Arbeit in den Parlamenten sei. Im Abschlussbeitrag stimmte der 37-jährige Spitzenkandidat zur Landtagswahl Daniel Lachmann die Anwesenden auf den anstehenden Landtagswahlkampf ein und wies auf die Wichtigkeit für die Gesamtpartei hin. Im Anschluss verbrachte man miteinander noch einige schöne Stunden, die durch interessante Gespräche geprägt waren. Wir bitten die Wackler in der ersten Minute zu entschuldigen. Wer uns unterstützen möchte, so daß wir ein ordentliches Videostativ erstehen können, überweise bitte einen Betrag auf folgendes Konto: NPD-Landesverband Hessen Frankfurter Sparkasse (Fraspa 1822) BLZ:500 502 01 Kto.-Nr.: 360 260 IBAN: DE67 5005 0201 0000 3602 60 Verwendungszweck: Neues Stativ Übrigens: Spenden sind steuerlich absetzbar – auch bei der NPD. näheres erfahrt ihr auf folgender Netzseite: http://www.npd-hessen.de/index.php/menue/31/thema/214/Spenden.html



» Zur Videoübersicht
Bildschirmauflösung:  X  px Pixeldichte: