NPD Osthessen

19.01.2018

Peter Marx auf dem Neujahrsempfang der NPD-Fraktionen Leun und Wetzlar am 07.01.2018


» Zur Videoübersicht


Weitere Infos http://www.npd-wetzlar.de/

Peter Marx, Landesvorsitzender der NPD Saarland, brachte die Halle beim Neujahrsempfang der NPD-Fraktionen Leun und Wetzlar in Bewegung. Der begnadete Redner berichtet aus seinem Leben für Deutschland, von Erlebnissen in der JN, wobei man an der innerdeutschen Grenze Selbstschußautomaten unter Lebensgefahr abmontierte. Die Verantwortlichen der BRD leugneten bis zu diesem Ereignis die Existenz der an der Grenze montierten Selbstschußautomaten, die nun entfernt wurden. Ein Erfolg der JN in der Geschichte der BRD. 1989 kam die NPD in den Frankfurter Römer, wobei Peter Marx das Pressereferat und die Leitung der Frankfurter NPD-Fraktion übernahm. man bestritt härteste Auseinandersetzungen mit Daniel Cohn-Bendit und Michel Friedman, der in der damaligen CDU-Fraktion polterte. Die NPD-Fraktion um Peter Marx war es, die bei Ankunft der Weltmeister, der deutschen Fußballnationalmanschaft, den Sprechchor "Deutschland, Deutschland" im Römer anstimmte, was sich dann auch auf den ganzen Platz übertrug. Bereits damals wurde es durch antideutsche Funktionäre in die Wege geleitet, daß mittlerweile Anhänger und Vertreter nationaler Parteien auf Fußballveranstaltungen "unerwünscht" sind. Hier wird die Axt angelegt, und das nicht nur durch die aktuelle Überfremdungssituation, es geht um die Substanz unseres Volkes, die wir als Deutsche zu verteidgen haben. Wir müssen uns der historischen Dimension bewusst werden. Wenn man unseren Frauen und unserer Jugend einredet, man sei Angehörige eines Verbrechervolkes, dann dürfen wir uns nicht wundern, wenn viele immer wieder fragen, warum man denn noch als Deutscher Kinder in die Welt setzen solle. Wir müssen unserer Jugend, wir müssen unseren jungen Menschen deutlich machen, daß wir keine Angehörigen eines Verbrechervolkes sind. Wir haben überhaupt keinen Grund uns Asche auf das Haupt streuen zu lassen, wir können aufrecht durch die Geschichte gehen. Die aktuelle Situation sieht leider so aus, daß "Schutzsuchende" unser Land zu Millionen fluten und der Staat selbst nicht mehr in der Lage ist, unserem Volk Schutz zu gewähren. Wir sind eben nicht das Sozialamt der ganzen Welt. Wir sind dafür da, die Interessen des deutschen Volkes durchzusetzen. Wie in ganz Deutschland, so auch in Wetzlar, so auch in Leun und ganz besonders am Veranstaltungsort, hier in Leun-Stockhausen. Dies macht deutlich, daß sich nur durch den flächendeckenden Einzug der NPD in die Parlamente etwas zu Gunsten unseres Volkes ändern wird. Im Anschluß seiner Rede stand der ganze Saal und rief „Hoch die nationale Solidarität“.



» Zur Videoübersicht
Bildschirmauflösung:  X  px Pixeldichte: